Alles fĂŒr dein Homegym

FĂŒr viele ist das eigene Homegym nicht mehr wegzudenken – zu Hause KlimmzĂŒge, Kniebeugen und Workouts machen… ein Traum. 

Homegym Basic / Starter

Homegym fĂŒr Fortgeschrittene

Profi Homegym

Homegym mit kleinem Budget (ab 237,-)

Wann ist ein Homegym sinnvoll?

Ein Homegym ist sinnvoll, wenn der Weg zum Sport oder ins Fitnessstudio lĂ€nger dauert oder beschwerlich ist. Wenn du zum Beispiel 30 Minuten bis ins nĂ€chste Fitnessstudio brauchst, macht es durchaus Sinn ĂŒber ein Homegym nachzudenken. Du sparst damit die Anfahrt und kannst sofort mit dem Training anfangen. FĂŒr Menschen mit wenig Zeit ist das perfekt, da sie somit sofort durchstarten können.

Ein Homegym ist auch sinnvoll fĂŒr Menschen, die an ihr Haus oder ihre Wohnung gebunden sind. Wenn du zum Beispiel zu Hause sein musst und nicht ins nĂ€chste Fitnessstudio kannst, ist es doch perfekt auch zu Hause das Training machen zu können.

Was darf im Homegym nicht fehlen?

Wenn du dir dein Homegym einrichtest, sollten drei Dinge nicht fehlen.

  1. Eine Stange, von der du hĂ€ngen kannst (am besten frei), außerdem kannst du die Stange auch verwenden um TherabĂ€nder oder anderes Equipment zu befestigen.
  2. Gewicht oder Widerstand. Dies kann in Form von einer Kurzhantel, einer Kettlebell einem Sandsack oder einer Langhantel sein. Wenn du kreativ bist, findest du auch Alternativen wie Wasserflaschen oder Kisten. 
  3. TherabĂ€nder. Sie sind super nĂŒtzlich zum Stretchen oder zum Kraftraining. Mit ihnen kannst du einfache Übungen schwierig machen oder schwierige Übungen einfacher.

Welchen Boden brauche ich im Homegym?

Im Homegym bist du an den Boden, den du zuhause hast gebunden. Dieser ist aber nicht unbedingt fĂŒr Sport ausgelegt. Deshalb muss man einige Dinge beachten, damit man den eigenen Körper und den Wohnungsboden nicht beschĂ€digt. 

Zum Training solltest du darauf achten, dass der Boden rutschfest ist. Um dich bei Übungen nicht zu verletzten, solltest du Schuhe tragen, Anti-Rutschboden oder Matten nutzen.

Wenn du viele Übungen auf dem Boden macht, kannst du auch Trainingsmatten fĂŒr mehr Komfort unterlegen.

Wenn du Equipment im Homegym benutzt, willst du natĂŒrlich auch nicht den Wohnungsboden damit beschĂ€digen. Hier ist ein stabiler Gummiboden sinnvoll, auf dem du das Equipment lagern und auch Sport darauf machen kannst. 

Je nach Zweck solltest du auch den Sportboden deinen Gegebenheiten anpassen. Wenn du den Boden nur als Ablage brauchst, reicht ein dĂŒnner Gummi-Sportboden von 15-20mm StĂ€rke aus. 

Bei anderen Übungen, bei denen du Gewicht ablegst wie Kreuzheben mit Lang- oder Kurzhanteln empfehlen wir in der Wohnung 20-30mm Boden je nach Gewicht. Außerdem ist wichtig, dass du das Gewicht nicht Fallen lĂ€sst, sondern kontrolliert absetzt. 

Das Fallen lassen oder Droppen von Gewichten empfehlen wir nur bei einem Betonboden mit 20-30mm Sportboden.

Was kostet ein Homegym?

Ein Homegym kann preislich ganz nach deinem Budget gestaltet werden.

Es kann mit einer Kettlebell und TherabÀndern anfangen und bis hin zu einem volleingerichteten Fitnessraum gehen.

Beim Equipment gibt es zahlreiche Möglichkeiten und verschiedene Anbieter. Hier kannst du selbst entscheiden, ob du auf qualitativ hochwertige Produkte setzen möchtest oder nach preiswerten Alternativen suchst

Hier findest du ein paar preisliche Anhaltspunkte, wie teuer Homegym Equipment ist:

  • 50 – 100€: Kettlebells, Kurzhanteln, SandsĂ€cke und TherabĂ€nder, Trainingsmatte 
  • 100 – 300€: Klimmzugstangen, MedizinbĂ€lle, KabelzĂŒge fĂŒr Zuhause, Parallettes, Dip-Station 
  • 300 – 500€: Langhanteln, KniebeugestĂ€nder, Gewichtsschlitten, Trap-Bar 
  • 500 – 1000€: Langhantel und Klimmzugstation, flexible Hantelbank, Schwerlastregal, Yoke
  • 1000 – 1500€: Power Rack, Half Rack, Fahrrad Ergometer, Ruderergometer

Wie viel Platz braucht ein Homegym?

Dein Homegym kann so groß sein wie du möchtest und was deine Wohnung hergibt. Hier ist wichtig, dass du darauf achtest die Übungen und das Training, das du machst, sicher ausfĂŒhren zu können. Dabei gilt, dass du den Platz frei rĂ€umst fĂŒr dein Training und dass nichts im Weg steht. So kannst du sicherstellen, dass du dich nicht verletzt und deine Wohnung auch heilt bleibt.

Je nach Übung brauchst du dann oft gar nicht viel Platz. FĂŒr LiegestĂŒtze, Sit-Ups und Kniebeuge brauchst du nur eine KörpergrĂ¶ĂŸe Platz auf dem Boden. Auch Kettlebell und Kurzhantel Übungen kannst du mit diesem Platz nutzen. 

FĂŒr KlimmzĂŒge brauchst du ca. 1m bis 1,4m Platz an der Wand oder Decke fĂŒr ein Klimmzugstange. 

FĂŒr Langhanteltraining brauchst du ca. 2,5m Platz in der Breite und je nach Übung noch 1-2m Platz in der Tiefe.

FĂŒr ein vielfĂ€ltiges Training können also schon 5 Quadratmeter reichen und nach obenhin sind dem Ganzen natĂŒrlich nur die Wohnungsgrenzen gesetzt. 😉 

Kann ich ein Homegym auf dem Balkon einrichten?

NatĂŒrlich kann man auch auf dem Balkon ein Homegym einrichten. Wichtig ist, dass du dich vorher informierst, wie stabil der Balkon ist.  Wenn du dein Equipment draußen lagern möchtest, solltest du dafĂŒr geeignetes Equipment nutzen, damit die Witterung und Rost nicht ansetzten. Bei uns findest du alle Pullup Stangen und Racks auch als Outdoor-Variante. Wenn du nicht viel Platz auf deinem Balkon hast, schau hier nach, um Tipps zu finden.

Wie kann ich ein Homegym mit wenig Platz einrichten?

Um dein Homegym platzsparend einzurichten, kannst du einige Tricks beachten. 

  1. Nutze Equipment, dass du einfach auf- und abbauen kannst.
  2. Nutze Equipment, dass du einfach zusammen stellen kannst und wenig Platz wegnimmt.
  3. Nutze die Wand fĂŒr Halterungen und Lagerungen oder auch Equipment  
  4. Lagere sperriges Equipment vertikal

Bei uns eignen sich hier vor allem die Wandhalterung fĂŒr Langhantel, die KniebeugestĂ€nder oder das Faltrack als platzsparrende Lösungen fĂŒr dein Homegym.

Gibt es ein Homegym fĂŒr den Garten und was muss ich beachten?

FĂŒr den Garten eignen sich Outdoor Rigs oder Rack, die fĂŒr die Outdoor Nutzung speziell behandelt wurden, damit sie nicht rosten. Wichtig ist, dass man auf diese Spezialbehandlung achtet, damit man lange Spaß an dem Homegym hat.

Bei Racks, die frei stehen, ist eine gerade und ebene Boden wichtig, damit das Rack sicher steht. 

Die stabilsten Racks werden im Boden verankert, indem sie in ein Fundament verschraubt werden. Diese Racks halten auch Kipping Bewegungen, Calisthenics Übungen oder Turntraining aus.

Am besten nutzt du die Outdoor Racks in Kombination mit einem stabilen Sportboden, um auch Gewichtstraining sicher ausĂŒben zu können.

Was sind die wichtigsten GerÀte im Homegym?

Bei Homegym gilt je mehr Übungen du mit Equipment machen kannst, desto besser. Deswegen eignen sich vor allem Kurzhanteln, Langhanteln, Kettlebells und SandsĂ€cke fĂŒrs Homegym. Mit ihnen kannst du viele Übungen machen und den ganzen Körper trainieren. Große GerĂ€te eignen sich nur, wenn man viel Platz im Homegym hat.  Hier stehen wieder vielfĂ€ltige Einsatzmöglichkeiten oben auf der Liste. KabelzĂŒge oder eine Multipresse, die GanzkörperĂŒbungen zulassen sind hier top. Auch Eergometer wie das Ski-Ergometer oder Ruderergometer sind sehr gut, um Fitnesstraining zu Hause zu ermöglichen.

Wie groß soll ein Homegym sein?

Dein Homegym soll so groß sein, dass du deine Übungen gefahrenlos ausĂŒben kannst. Das heißt, du brauchst genĂŒgend Platz, um deine Einrichtung nicht zu beschĂ€digen und um dich selbst nicht zu gefĂ€hrden. Je nach Übung, Training und KörpergrĂ¶ĂŸe sind dies unterschiedlich.

Wo finde ich Beratung zum Homegym?

Wenn du dir unsicher bist, was du fĂŒr dein Homegym brauchst, schreib uns gern eine Mail an banane@affenhand.de Wir helfen dir mit individueller Beratung und suchen das passende fĂŒr dein Training aus.

Auch wenn du individuelle WĂŒnsche hast, weil zum Beispiel deine Decke zu niedrig ist, können wir diese gern angehen und die passende Lösung fĂŒr dich finden.

Welche Vorteile hat ein Homegym?

Der grĂ¶ĂŸte Vorteil eines Homegyms ist die Zeitersparnis. Du hast keine Anfahrtswege und kannst von zuhause aus sofort anfangen zu trainieren. Du bist mit deinem Homegym super flexibel und musst dich nicht an Öffnungszeiten richten.

Wenn du im Home-Office arbeitest, kannst du sogar in deiner Mittagspause eine Sporteinheit einrichten. Ob vor oder nach der Arbeit, du hast keine Umwege und sparst dir neben Zeit auch Nerven, die du auf dem Weg sonst brauchst. 

Homegym oder Fitnesstudio?

Sowohl Homegym als auch Fitnessstudio haben ihre Vorteile. Das Homegym ist sehr flexibel, man sparrt sich den Anfahrtsweg und Zeit und man kann immer trainieren, wenn man will.

Außerdem muss man nicht in ein ĂŒberfĂŒlltes Fitnessstudio sich nach Kurszeiten richten oder Maschinen mit anderen teilen.

FĂŒr das Fitnessstudio spricht die große Auswahl an GerĂ€ten, das Zusammensein und Zusammentrainieren mit anderen und das Kursangebot.

Aber das eine muss das andere nicht ausschließen,  wenn du es dir leisten kannst, kannst du auch unter der Woche, wenn du wenig Zeit hast im Homegym trainieren und am Wochenende im Fitnessstudio. Oder du nutzt das Wochenende fĂŒr das Training zuhause und gehst unter der Woche vor oder nach der Arbeit beim Fitnessstudio vorbei.

ES PASSIERT ETWAS TOLLES
  • Keine Produkte im Warenkorb.